Ätherische Öle

Eine Zecke scheut diese 4 ätherischen Öle

zecke

Mit diesen Ölen hältst du Zecken von dir fern

Gewappnet für das Zeckenjahr?

Wie eine Zecke dich aufspürt

Die gefürchtete Zecke! Der Winter war mild. Das kommt den Zecken gerade recht. Es dauert nicht lange bis unsere Haustiere vom Wald- und Wiesenspaziergang mit Zecken heimkommen. Wir sind besorgt und mancher von uns scheut sich sogar in die Blumenwiese zu steigen, um einen Blumenstrauß zu pflücken, oder unbesorgt in den Wald hineinzuspazieren. Eine Zecke könnte ja vom Baum auf uns herunterfallen.

Aber keine Sorge, Zecken fallen nicht von Bäumen. Sie lauern auf Gräsern und Sträuchern auf potentielle Wirte, strecken ihr Riechorgan weit nach vorne, um potentielle Passanten rechtzeitig zu erkennen. Sobald ein Tier oder Mensch in ihre Reichweite kommen, halten sie an ihrem Opfer wie an einem Rettungsanker fest. Sie sind wählerisch beim Aussuchen ihrer Futterquelle – frischem Blut – und wandern oft stundenlang am Körper herum, um die geeignete Stelle zu finden. Dabei lieben sie unsere Kniekehlen und die Leistengegend. Sie suchen nach einer feuchten Stelle mit dünner Haut.

Wie du eine Zecke mit ihrer eigenen Waffe überlistet

Die Zecke riecht dich schon von weitem! Hast Du ein saures Blut und sauren Schweiß, dann bist du ein Leckerbissen für sie. (Trinke basisches Wasser! Mache dich basisch. Das ist gut für deinen Körper!) Du hältst die Zecke von dir fern, wenn du ihr mit einem „Duft“ begegnest, den sie nicht riechen mag.

  • Wie wäre es mit einem deftigen Knoblauch-Essen. Knoblauchgeschmack, fast hätte ich gesagt Knoblauchgestank, mag sie gar nicht.
  • Ebenso ist ihr Essig nicht geheuer.
  • Auch Kokosöl soll sie abstoßen.
  • Und natürlich können wir uns unserer beliebten ätherischen Öle bedienen, die allesamt einen sehr starken Geruch haben, der schon von weitem erkennbar und für Zecken ein schrilles Warnsignal ist.

zeckeWas Zecken abschreckt

Stell dir vor, du bist eine Zecke. Du sitzt angespannt im Hinterhalt und lauerst auf dein nächstes Opfer, das jeden Augenblick vorbeikommen muss. Selbst wenn du schon stundenlang da sitzt und wartest, lebst du im Hier und Jetzt. Endlich ist es soweit!

Schon schlägt dein Sensor an: das Licht wechselt von hell auf dunkel – ein sicheres Zeichen für dich, dass sich ein Lebewesen nähern muss! Du ziehst erwartungsvoll den Geruch an und bist dir siegessicher, in der nächsten Sekunde zuschlagen zu können. Doch plötzlich – oh Schreck – fährst du entsetzt zurück.

Ein überstarker Geruch lähmt dich geradezu, lässt dich nach Luft schnappen. Du hältst dich still. Diesen Wirt willst du nicht. Der „stinkt“ ja nach „Pfefferminze oder Gewürznelke, Oregano oder Thymian“! Aber nicht so wie du es gewohnt bist. Der liebliche Pfefferminzduft, den du von den Feldern her kennst, ist wie eine sanfte Sommerbrise im Gegensatz zu dem konzentrierten, betäubenden Duft, der wie eine Riesenwelle über dir zusammenschlägt und der du nicht gewachsen bist.

Einen so gewaltigen Eindruck machen hochkonzentrierte ätherische Öle auf die Zecke! Statt im Versteck zu lauern, schlagen sie sich blindlings in die Flucht.

4 ätherische Öle gegen die Zeckenplage

PfefferminzölPfefferminzeöl

Pfefferminzöl auf Schuhe und Hosenbeine gesprüht, bevor man eine Wanderung durch Wald und Wiese antritt, ist ein beliebtes Mittel, um sich vor unliebsamen Insekten zu schützen. Sollte die Zecke dich schon befallen haben, betäube sie mit einem Tropfen Pfefferminzöl. Sie bekommt – sozusagen – keine Luft, spritzt ihr Gift nicht in die Bisswunde und lässt stattdessen nach Luft ringend los. Mit einer Pinzette kannst du die Zecke dann entfernen. Das Pfefferminzöl hilft dabei, dass der Kopf der Zecke nicht stecken bleibt.

Oregano Öl

Eines der stärksten und schärfsten ätherischen Öle, die wir kennen, ist Oregano Öl, ein starkes Desinfektionsmittel der Natur. Gehe vor wie beim oben beschriebenen Pfefferminzöl und stelle sicher, dass du die Zecke erst entfernst, wenn sich ihr Kopf gelöst hat. Hast du kein Oregano Öl zur Hand, dann nimm Thymian Öl, das eine ähnlich starke Wirkung hat.

Teebaum Öl

Nachdem die Zecke entfernt wurde, tropfe einen Tropfen Teebaum Öl oder einen Tropfen einer reinigenden Ölmischung unverdünnt auf die Stelle, um die Wunde zu reinigen. Auch Lavendel eignet sich dafür sehr gut.

Zitronengras

Möchtest du dich vor den Blutsauern schützen, dann sind Zitronengras, Citronella sowie Pfefferminzöl hervorragende Insektenschutzmittel. Für ein Ätherische-Öle-Spray gib in eine Glasflasche mit Sprühaufsatz etwa 10-15 Tropfen eines ätherischen Öls oder einer Mischung aus Ölen und fülle mit Wasser auf. Schüttle kräftig vor jedem Gebrauch. Beliebte ätherische Öle, um Parasiten fernzuhalten, sind: Gewürznelke, Zitrone, Zimt, Rosmarin und Eukalyptus.

 

zecken

Ätherische Öle sind eine wunderbare Lösung im Kampf gegen Zecken und anderen lästigen Insekten. Sie sind wirkungsvoll, ungiftig und daher sicher in der Anwendung für die ganze Familie, inkl. Haustiere, und sie haben noch eine Vielzahl anderer Verwendungsmöglichkeiten.

Beim nächsten Campingwochenende oder wenn du wandern gehst, packe deine duftenden Öle mit ein und bereite dir vorsorglich einen Zeckenspray vor. Du kannst den Spray oder 2 Tropfen eines Öls direkt auf Schuhe und Socken, oder Knöchel und Hosenbeine geben. Ein duftendes Zeckenhalsband für Hunde mit ätherischen Ölen ist ebenfalls wirksam für unsere treuen Begleiter. Mehr dazu im Buch Duftmedizin für Tiere

Viel Freude in der schönen Natur!

 

Beatrice Krammer zeigt dir, wie man einen Zeckenspray herstellt:


Manche Leute schwören auf die schnelle Pinzettenmethode (obwohl oft der Kopf der Zecke stecken bleibt) und manche Leute wenden das ätherische Öl und die Pinzettenmethode an. Es gibt sogar auf Amazon eine Zeckenpinzette.

Aber am besten wäre es, diese Krabbeltiere einfach fern zu halten. Die starken ätherischen Öle sind dabei unsere besten Verbündeten!