Ätherische Öle

Reine Öle – Synthetische Öle

reine-öle

Die Faktenlage:

  • 77% der sogenannten „ätherischen Öle“ weltweit sind synthetische Öle.
  • 21% der ätherischen Öle weltweit sind verfälschte, „geschönte“ Öle.
  • D.h. 98% der Öle am Weltmarkt sind keine reinen Öle.
  • Nur  2% der ätherischen Öle weltweit sind hochwirksame Öle.

Diese Information stammt aus dem Mund von Dr. Gary Young, dem Vater der modernen ätherischen Öle Bewegung und Experten in Sachen ätherische Öle. Nur ein Insider kann diese Fakten kennen, denn es gibt keine Firma, die ihr „ätherisches Öl“ freiwillig als synthetisch oder gepanscht vermarktet. Das Zitat stammt aus einem in den 90er Jahren herausgegebenen Trainings-Audio der Firma Young Living. Nachdem Du keinen Zugang zu diesen Aufzeichnungen hast (Sie sind nicht mehr erhältlich), habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Dir davon zu erzählen, damit dieses Wissen nicht verlorengeht.

Und dass dieses Zitat stimmen muss, das leuchtet ein, denn …

Wie viele Tropfen hochwirksames ätherisches Öl wird weltweit pro Person täglich verwendet? Wohl ein Bruchteil der Erdbevölkerung verwendet täglich hochwirksame ätherische Öle. (2%?)

Im Gegensatz dazu, wie viele Menschen verwenden täglich chemische Reinigungsmittel zum Abwaschen, Bodenreinigen, Bad und WC Reinigen, Wäschewaschen, als synthetische Körper- und Haarpflegemittel, Zahnpflegemittel, Schönheitsprodukte, Aerosol Sprays zum Übertönen von unangenehmen Gerüchen (im WC, im Auto, auf Polstermöbeln und Teppichböden), etc. All diese Produkte enthalten synthetische Öle. Der WC Reiniger riecht nach Maiglöckchen, das Geschirrspülmittel nach Zitrone, der Raumspray nach Granny Smith Apfelduft, etc. (Sind es 77% oder schon viel mehr?)

Diese sogenannten „Duftöle“ sind synthetisch im Labor hergestellt. Es gibt riesige chemische Konzerne an der Ostküste der Vereinigten Staaten, die sich exklusiv auf synthetische Düfte spezialisiert haben, um jeden nur erdenklichen Duft chemisch nachzubauen.

21% der sogenannten „ätherischen Öle“ werden mit synthetischen Stoffen verfälscht, geschönt oder unsachgemäß hergestellt. Verfälschte Öle kann man nur durch weitreichende  Laboruntersuchungen im Öl nachweisen, wie z.B. Weihrauchöl. Hier ist ein Zitat aus dem Buch Weihrauch – Das älteste Heilmittel der Welt:

„Reines Weihrauchöl ist oft mit farblosen, geruchlosen Lösungsmitteln wie Diethylphthalat oder Dipropylenglycol gestreckt und verfälscht. Die einzige Möglichkeit, das „reine“ vom „verfälschten“ Öl zu unterscheiden ist, das gegenständliche Öl einem rigorosen Testverfahren mittels hochmoderner Gaschromatographie, Massenspektroskopie, Kernspinresonanzspektroskopie (NMR) und High Performance Liquid Chromatographie (HPLC) zu unterziehen.“

Nur 2% ätherischer Öle weltweit sind von feinster Qualität. Das sind diejenigen Öle, die von angesehenen Firmen gewissenhaft zum Wohl der Menschheit hergestellt werden.

*

Leider werde ich von glühenden Vertreterinnen bekannter Ölefirmen, den sogenannten Aromatherapie Expertinnen, angegriffen, weil ich auf die Wichtigkeit „hochwirksamer Öle“ hinweise. Sie fühlen sich persönlich angegriffen, anstatt mit Freude auszurufen: „Ah, sie spricht von unseren Ölen!“ Woher kommt diese Feindseligkeit? Wohl daher, dass die meisten Leute nicht wissen, wo ihre Öle wirklich herkommen. Sie werden von Händlern eingekauft, die selbst die minderste Ware als „bestes Qualitätsöl“ verkaufen. Daher …

„Es ist von unschätzbarem Wert, wenn man seinen Weihrauchöl-Lieferanten (und den Lieferanten aller Rohstoffe sowie deren ätherischer Öle) persönlich kennt, der seine eigenen Weihrauchplantagen pflegt und hegt, das Öl sofort nach der Weihrauchernte aus unverfälschten Harzen nach therapeutischem Standard in einem zehn- bis sechzehnstündigen Prozess destilliert und dessen GC/MS- und HPLC-Analysen das beste Weihrauchöl zertifizieren, mit einem Wort, einen Lieferanten, auf den man sich hundert Prozent verlassen kann.“ (Zitat aus dem Buch: Weihrauch – Das älteste Heilmittel der Welt, Maria Schasteen, 2019)

Die Heimliche Gefahr von verfälschten ätherischen Ölen!

Lavendel-Täuschung

Heute sind viele der  handelsüblichen Lavendelöle ein Hybrid namens Lavandin, angebaut und destilliert in China, Russland, Frankreich und Tasmanien. Es wird nach Frankreich gebracht, mit synthetischem Linalol und Linalylacetat vermischt, um den Wohlgeruch zu verbessern. Dann werden Propylenglykol, DEP oder DOP (Lösungsmittel, die keinen Geruch haben und das Volumen vergrößern) [bekannte potentielle Karzinogene], dem ätherischen Öl beigefügt und dann als „reines Lavendelöl“ verkauft.

Oft wird Lavandin erhitzt, um den Kampfer zu verdunsten, und dann mit synthetischem Linalylacetat verfälscht. Die meisten Verbraucher kennen den Unterschied nicht und sind glücklich, das Öl billig in Reformhäusern oder im Internet zu kaufen. Das ist einer der Gründe warum es wichtig ist, die Integrität der Firma, von der Du Dein ätherisches Öl kaufst, zu kennen.

Wo kommt der Lavendel her?

In Frankreich fiel die Produktion des echten Lavendelöls (Lavandula angustifolia) von 87 Tonnen im Jahr 1967 auf nur 12 Tonnen im Jahr 1998. Während derselben Zeit wuchs die weltweite Nachfrage nach Lavendelöl um mehr als 100%.

So, wo bekamen die Verkäufer genug Lavendelöl her, um die Nachfrage zu befriedigen?

Sie verwendeten höchstwahrscheinlich eine Verbindung von synthetischen und verfälschten Ölen. Man schätzt, dass für jedes Kilogramm reinen ätherischen Öls, das erzeugt wird, zwischen 10 und 100 Kilogramm synthetisches Öl hergestellt wird. Einige Statistiken zeigen, dass eine Firma – Proctor & Gamble™ – doppelt soviel ätherisches Öl verwendet als in der ganzen Welt erzeugt wird. Wo kommen diese sogenannten “ätherischen Öle” her? Sind es synthetische Öle aus dem Labor?

Lavendel, der die Haut verbrennt?

Verfälschte und falsch beschriftete ätherische Öle repräsentieren Gefahren für den Verbraucher. Eine Frau, die gehört hatte, dass man Lavendelöl auf eine Wunde geben könne, verwendete Lavendelöl von einem örtlichen Reformhaus. Sie hatte sich kochendes Wasser über den Arm verschüttet und wollte den Schmerz lindern. Aber der Schmerz verstärkte sich und die Brandwunde wurde schlechter. Sie beklagte sich später, dass Lavendelöl wertlos sei … Als ihr “Lavendelöl” analysiert wurde stellte sich heraus, dass es Lavandin war, ein Lavendelhybrid, das chemisch von reinem Lavandula angustifolia sehr verschieden ist. Lavandin enthält hohe Kampferwerte (12-18%) und kann die Haut verbrennen. Im Gegensatz enthält echter Lavendel fast gar keinen Kampfer sondern Wirkstoffe, die in Lavandin nicht vorkommen.


Verfälschter, mit schädlichen Chemikalien beladener Weihrauch!

Weihrauch ist ein anderes Beispiel für ein oft verfälschtes Öl. Das Weihrauchharz, das in Somalia verkauft wird, kostet etwa zwischen €30,000 und €35,000 pro Tonne. Sehr viel Zeit – an die 12 Stunden oder mehr – sind notwendig um dieses ätherische Öl vom Harz durch richtiges Destillieren zu gewinnen, was es sehr teuer macht. Weihrauchöl, das für etwa €25 pro 30 ml oder weniger verkauft wird, wird mit Gummi-Harzen, Alkohol oder anderen Lösungsmitteln destilliert, was ein preiswerterer Prozess ist, aber es hinterlässt ein mit schädlichen Chemikalien beladenes ätherisches Öl. Es ist traurig, dass diese veränderten, synthetischen und verfälschten Öle angeboten werden, denn sie schaden dem Körper.


Frage die Firma Deiner Wahl nach ihrem Wintergrünöl!

Willst Du sichergehen, dass Du ätherische Öle von einer Firma kaufst, die 100% der Natur verpflichtet ist, frage sie doch nach ihrem Wintergrünöl. Steht auf dem Etikett der lateinische name Gaultheria procumbens darauf oder nur Wintergrünöl? Was ist im Fläschchen?


Achtung! Dieses Rosenöl könnte Dir schaden!

Rosenöl ist ein anderes hochgeschätztes und gewöhnlich verfälschtes Öl wegen seiner großen Nachfrage. Man kann sich vorstellen, dass reinstes Rosenöl zu erzeugen sehr teuer ist,  denn … ”2 Tonnen Rosenblüten werden benötigt um 1/2 Liter Rosenöl zu erzeugen.”

Firmen kaufen Öle von gewinnorientierten Händlern ein und verwenden sie in ihren Produkten im guten Glauben – ohne Prüfung, und ohne wirklich zu wissen, was eigentlich ein hochwirksames Öl ausmacht.

*

Kannst Du nach all dem Gesagten, das aus Vorträgen von Dr. Gary Young stammt, zustimmen, dass unsere Welt voll von krankmachenden chemischen Duftstoffen ist und wirkungsvolle ätherische Öle ein rares Geschenk sind, das wohlmeinende Menschen liebevoll aus den Rohstoffen der Natur für uns herausholen, um uns fit und glücklich zu erhalten?

Mehr Fragen? Ich bin für Dich da!