Ätherische Öle

Hitzewarnung? Pfefferminzöl!

Pfefferminzöl

Pfefferminzöl – das Erste-Hilfe-Öl bei Hitze!

Pfefferminzöl ist eine Wohltat, wenn die Thermometer steigen und steigen und die Hitzewelle sich brütend über den Kontinent legt! Frühmorgens werden die Rollläden heruntergelassen und die Zimmer verdunkelt, um der Hitze zu wehren. So mancher harrt im dunklen Heim aus und versucht sich mit kühlen Getränken oder einem kalten Waschlappen auf der Stirn abzukühlen. Ventilatoren laufen und fächeln Luft zu. An konstruktive Arbeit am Schreibtisch ist nicht zu denken und die Baustellen sind wegen Hitze geschlossen. Der weiche Asphalt da draußen gibt bei jedem Schritt nach. Die Stadtverwaltung sprüht das kühle Nass über den Stadtplatz, damit die Menschen sich abkühlen können. Es ist eine ungewöhnlich heiße Zeit!

Da hilft Pfefferminzöl sofort!

pfefferminzöl

Das Pfefferminzöl ist frisch und belebend. So wird es verwendet:

  • Ein Atemzug aus dem Fläschchen bringt augenblicklich Sauerstoff ins Gehirn und kühlt den Körper. Wenn es also heiß ist, greif zu deinem Pfefferminzöl!
  • Gib in eine Sprühflasche Wasser mit 3-5 Tropfen Pfefferminzöl (je nach Größe der Sprühflasche – eine Glasflasche ist bei der Arbeit mit ätherischen Ölen immer angeraten). Damit kannst Du dir Arme und Beine besprühen und auch vorsichtig das Gesicht kühlen. (Achtung: Nicht in die Augen bringen! Das brennt.*)
  • Natürlich kannst Du auch das erfrischende Nass in den Raum sprühen.
  • Oder schalte einen Aroma-Diffuser mit 5-10 Tropfen dieses Öls ein und genieße die kühle Brise!
  • Hast Du keinen Kaltluft-Aroma-Diffuser zur Hand, tropfe 2 Tropfen Öl auf ein Tuch oder Papier und stecke es in den Ventilator und lass Dich von dem Duft umwehen.
  • Oder stecke das duftende Tüchlein in den Kühlungsschlitz des Air Conditioners. (Ideal im Hotelzimmer.)
  • Ein paar Tropfen Pfefferminzöl in einem kühlen Fußbad ist auch sehr angenehm.
  • Gib auf einen nassen Waschlappen 1-2 Tropfen Pfefferminzöl und lege es auf Stirn oder Nacken.
  • Im Krankenzimmer hänge ein nasses Tuch auf, das du mit 2 Tropfen Öl benetzt. Es ist ein erfrischender Ersatz für einen Aroma-Diffuser.
  • Oder genieße 1 Tropfen Pfefferminzöl in deinem Trinkwasser. Das wird dich herrlich erfrischen. Vergiss nicht bei Hitze viel zu trinken! (Beachte, nur ein ätherisches Öl zu Dir zu nehmen, das auf dem Fläschchen als „Nahrungsergänzung“ gekennzeichnet ist.)

(*) Sollte ein ätherisches Öl versehentlich ins Auge geraten sein, wasche das Auge mit einem reinen Pflanzenöl, um das ätherische Öl stark zu verdünnen. Es sollte kein Wasser genommen werden, denn das drängt das ätherische Öl noch tiefer hinein. Sollte einmal bei einem aufgetragen Öl die Haut rot werden oder brennen, gehe gleichermaßen vor. Verdünne das ätherische Öl kräftig mit einem reinen Pflanzenöl (zum Beispiel dem Salatöl aus der Küche).

Das Buch „Duftmedizin“ (Seite 40) beschreibt das Pfefferminzöl so:

Pfefferminzöl: Aktivierend und klärend

„Pfefferminze ist hilfreich bei Müdigkeit und Depression, denn es fährt kräftig in den Körper hinein, wie eine vom Wind aufgepeitschte Welle, die ein Segelboot „volle Fahrt voraus“ trägt. Pfefferminzöl räumt wie ein Wirbelwind in unserem Magen und Verdauungstrakt auf, lindert Übelkeit und mildert Völlegefühl.

Das Pfefferminzöl klärt den Verstand, fördert die Konzentration und erfrischt den Geist, als stünde man auf einer Bergspitze, wo der Schneewind kräftig durch die Haare bläst. Es lindert Kopfschmerzen und kühlt bei Hitzewallungen. Pfefferminzöl nimmt seine Pflichten so ernst, dass man glauben könnte, es sei der Herr im Haus, so mächtig präsentiert es sich.“

Nicht umsonst wird Pfefferminze seit altersher als kühlendes Hausmittel verwendet. Es wird als „das Öl der Klarheit und Erkenntnis“ geschätzt und wer einmal seine Wirkung am eigenen Leib gespürt hat, wird nie wieder ohne sein Pfefferminzöl sein wollen! Einfach ausprobieren!

Erfahre mehr über „Ätherische Öle und ihre therapeutische Anwendung“ in dem Buch „Duftmedizin“!