Wasser des Lebens

Ist basisches Wasser schädlich?

ionisiertes wasser

Frage: Ist basisches Wasser schädlich?

Antwort eines Heilpraktikers und Apothekers:

Auf die Frage „Ist basisches Wasser schädlich“: Es wird manchmal behauptet, dass übermäßiger Konsum von basisch ionisiertem Aktivwasser zu einer übersteuerten Magensäureproduktion führt und dadurch Gesundheitsprobleme verursacht. Einzig zu Umkehrosmose-Wasser wird auf Grund der fehlenden Mineralien auf eine Gesundheitsgefährdung hingewiesen. Doch Umkehrosmose-Wasser hat rein gar nichts mit basisch ionisiertem Aktivwasser zu tun! Ganz im Gegenteil:

basisches wasser

Basisches Aktivwasser hat einen etwa doppelt so hohen Mineraliengehalt wie Leitungswasser!

Basisches Aktivwasser beeinflusst die Magensäure nicht! Nur so minimal, dass daraus keinerlei relevante Störungen entstehen können.

Es wird von Therapeuten das Trinken von basischem Aktivwasser mit einem pH-Wert um pH 9 empfohlen.

Die Magensäure hat den pH-Wert um pH 2. Zur Neutralisierung von 1 Liter Magensäure pH Wert 2 wird 1.000 Liter Basen-Wasser von pH 9 benötigt.

Das heißt, bei einem Magensäureinhalt von 0,1 Liter Magensäure mit pH Wert 2 müsste ich nachhaltig und täglich 100 Liter Aktivwasser (pH-Wert 9) trinken.

Magensäure ist eine gepufferte Lösung – basisches Aktivwasser ist eine ungepufferte Lösung.

Die Antwort auf die Frage „Ist basisches Wasser schädlich“

Der Heilpraktiker und Apotheker sagt: „Basisches Aktivwasser beeinflusst die Magensäure nicht! Negative Wirkungen können eher bei regelmäßiger und hochdosierter Einnahme von mineralischen Basensalzen eintreten, da diese eine gepufferte basische Lösung ergeben und dadurch den Magen langfristig zu einer vermehrten Produktion von Magensäure anregen können.“

Zum ECAIA Wasser Ionisierer

Zur ECAIA Wasser Karaffe

 

ZUM SHOP

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.