Ätherische Öle

Gifte, die uns krank machen

reiseapotheke

30 Wege dich schon vor dem Frühstück zu vergiften

oder …

Warum manche Menschen sich schlecht fühlen, krank werden, sogar sterben!

Gifte in den eigenen vier Wänden! Wer hätte das gedacht? (Quelle: The Politics of Poison by Nina G. Silver, Ph.D., 2000, Government agencies, and medical institutions, and product Manufacturers)

Wenn ein Produkt eine Warnung auf dem Etikett hat, ist es ein Gift!

UmweltgifteWas ist wohl die kumulative Auswirkung auf unsere Gesundheit, wenn wir viele, viele Produkte verwenden, die geringe Mengen an gefährlichen giftigen Chemikalien enthalten?

  • Jede Nacht atmen wir Dämpfe von chemischen Giften in Matratze oder Kissen ein, wenn wir zwischen Laken schlafen, die mit Gift gewaschen sind.
  • Ein typischer Mann beginnt den Tag mit Duschen, Rasieren und Aftershave in einem geschlossenen Bereich. Die Pflegeprodukte enthalten allesamt giftige Inhaltsstoffe.
  • Damen sind noch viel mehr belastet. Sie cremen sich ein, verwenden Deo, Parfüm, Makeup, Haarspray und Lippenstift, wobei allein schon im herkömmlichen Lippenstift 5 gesundheitsschädigende, krebserregende Stoffe zu finden sind.
  • Dann ziehen wir Wäsche und Kleidung an, die mit Gift imprägniert und in Gift gewaschen wurden.

Der folgende Auszug ist nur eine unvollständige Liste von chemischen Giften, die allein schon in Körperpflege Produkten enthalten sind. Sie werden eingeatmet und vom Körper absorbiert, bevor du noch zum Frühstück gehst!

Glaubst du, dass diese Gifte auch dazu führen könnten, dass unsere Kinder gesundheitliche Probleme bekommen?

Wie viele dieser Produkte verwendest du?

Produkt

BEKANNTE giftige Inhaltsstoffe

Matratze und Kissen 1,4,7,8
Lufterfrischer 4
Badeseife oder Bade Gel 4
Haarshampoo 3,4,5,6,7,8
Haarspülung 1,3,4,8
Hautcreme oder Lotion 1,4,8
Rasiercreme 1,3,4,5,6,7,8
After Shave Lotion 3,4,8
Hautausschlag / Akne Medikamente 1,4,8
Feuchtigkeitscremes 1,4,8
Antitranspirant 1,3,4,5,6,7,8
Cologne 1,4,5,7,8
Deodorant 4,5,7,8
Haarspray 1,4,7,8
Zahnpasta 1,4,6,7,8
Mundwasser 4,7
Puder 4,5,6,8
Zahnputzbecher aus Plastik 4,6,8
Waschmittel für Handtücher 1,3,4,5,6,8
Weichspüler 3,4,5, 7
Chlorbleiche 1,2
Kleidung aus der Putzerei 1,7
Kosmetik (Lippenstift, Rouge, usw.) 1,3,4,5,7,8
Deodorierte Slipeinlagen und Binden 4,7
Parfums 1,4,7,8
Gesichtsreiniger 3,4,8
Nagellack 4,5,7,8

Negative Gesundheitseffekte (unvollständige Liste)

        1. Alkohol – Sauer & Basisch: Hautausschläge, Muskelschwäche, Kopfschmerzen, Krämpfe, Orientierungslosigkeit, Depression, Husten, Atemprobleme, Schwindel, Nervenschäden, Sehstörungen, Schlafstörungen, Anämie, Organschäden, Müdigkeit, Herzschäden, Krebs, Tod.
        2. Chlor: Kopfschmerzen, mentale Funktionsschwierigkeiten, Magen-Darm-und Harnwegsprobleme, Lungen- und Herzkrankheiten, Entwicklungsprobleme bei Kindern und mehr.
        3. Reinigungsmittel/Emulgatoren: Entfernt die schützenden Ölen von der Haut, verursacht Haut- und Kopfhautausschläge, hemmt die Nährstoffaufnahme, Haarausfall, Kataraktbildung, Organschäden, Reproduktionsschäden, Blindheit, Krebs.
        4. Synthetische Düfte & Farbstoffe: Allergische Reaktionen, Hautausschläge, Magenverstimmungen, Muskelschmerzen und allgemeine Schmerzen, heftiger Husten, Kopfschmerzen, Schwindel, emotionale Verhaltensstörungen, Leukämie, Hodgkin, Fortpflanzungsschäden, Depression, Krebs.
        5. Schwermetalle: Bauchkrämpfe, Übelkeit, Muskel-, Gelenk- und Knochenschmerzen, Muskelschwäche, Mundgeschwüre, Krebs, motorische Schwierigkeiten, verminderte Intelligenz, Gehirnerkrankungen, kurze Aufmerksamkeitsspanne, Hyperaktivität, emotionale Störungen, Störungen des Immunsystems, ADD, genetische Schäden, vorzeitige Alterung.
        6. Pestizide und Fungizide: Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Magenkrämpfe, Störungen des Nervensystems, Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Schwellungen, Schwindel, genetische Mutationen, Geburtsdefekte, Drüsentumore, Organschäden, Krebs, Tod.
        7. Petrochemikalien: Hemmung der Hautfunktionen, Pickel, Hautausschläge, brüchige Nägel, Sonnenempfindlichkeit, Kopfschmerzen, vorzeitige Alterung, allergische Reaktionen, Depressionen, Müdigkeit, Gasbildung, Asthma, Lungenversagen, Störungen des Immunsystems.
        8. Konservierungsmittel (synthetisch): Kopfschmerzen, Hautausschläge, Augenschäden, Asthma, Atemprobleme, Tumore, Verdauungsprobleme, geistige Verwirrung, Organschäden, Muskelschwäche und Krämpfe, Verlust der motorischen Kontrolle, Gelenkschmerzen, Fortpflanzungsschäden, etc.

      Antibakterielle Produkte enthalten giftige Pestizide und Fungizide, die ernsthafte Gesundheitsrisiken darstellen.

      Bei der Verwendung von Haushaltsreinigern in der Dusche, auf Spiegeln, Toiletten, usw., werden eine ganze Reihe von giftigen Chemikalien inhaliert und absorbiert, die Organe, Augen,  das Zentralnervensystem und das Atmungssystem schädigen.

      Gifte: Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr

      Die Menschen sind sich vielleicht nicht bewusst, dass sie vielen giftigen Chemikalien in alltäglichen Haushalts- und Körperpflege Produkten ausgesetzt sind. Das allein gibt schon Grund zu Besorgnis. Aber wenn diese Gifte sich im Körper anhäufen und miteinander wie in einem Chemielabor reagieren, dann ist das zutiefst besorgniserregend und erklärt, warum manche Menschen sich schlecht fühlen, krank werden und sogar sterben!

      Die Lösung:

      Ersetze giftige Körperpflege Produkte noch heute durch sichere, ganz natürliche Pflege- und Kosmetikprodukte. Gerne helfe ich Dir bei der Auswahl.

      Zum Kontaktformular