Ätherische Öle

Ätherische Öle Qualitätskriterien

ätherische öle

Die Qualitätskriterien eines ätherischen Öls von therapeutischer Qualität

Ätherische Öle Qualitätskriterien: Ätherische Öle gibt es heute viele auf dem Markt. Alle sind in Fläschchen verpackt und die Etiketten sagen einstimmig: „Reines ätherisches Öl“ oder „100% rein“. Einige warnen mit Totenkopf am Etikett vor Gefahren. Andere warnen, diese Öle nicht einzunehmen. Und wieder andere bieten ihre Öle als „Nahrungsergänzungen“ an. Der Käufer hat die Qual der Wahl.

Erfahren Sie hier, was ein Öl ausmacht, das nach therapeutischem Standard hergestellt wurde. Wenn Sie ätherische Öle kaufen, verlangen Sie ausschließlich Öle von therapeutischer Qualität! Die Natur Ihres Körpers verlangt nach „Natur pur“!

Die Ätherische Öle Qualitätskriterien machen den Unterschied.

Der Unterschied ist einfach, geradlinig und kompromisslos:

Nach therapeutischem Standard hergestellte ätherische Öle sind reine Natur!

Nach der Destillation wird nichts hinzugefügt und nichts weggenommen. Das bedeutet, dass kein Alkohol, Propylenglykol und andere Lösungsmittel beigefügt und reine ätherische Öl nicht gestreckt werden. Laborwerte lassen auf die Qualität eines ätherischen Öles schließen, das direkt aus der Destillerie kommt.

Um die sogenannten, heute noch geltenden  Mindeststandards für ein „100% reines ätherisches Öl“ zu erhalten, wird oft der ein oder andere Inhaltsstoff, der zu viel im fertigen Öl vorkommt, entfernt. Zudem sieht der Industriestandard vor, dass bereits 5% eines ätherischen Öls im Fläschchen genügen, aufgefüllt mit Füllmaterial, um es als reines ätherisches Öl zu etikettieren.

Ätherische Öle Qualitätskriterien – Können Sie Ihrer Ölfirma vertrauen?

Finden Sie eine Ölfirma Ihrer Wahl, der Sie voll und ganz vertrauen können. Finden Sie eine Firma mit einer Firmenphilosophie, die mit Ihren persönlichen Werten übereinstimmt! Eine Firma, die ihre ätherischen Öle vom Samen bis zum Abfüllen ins Fläschchen kontrolliert, damit in der Produktionskette keine Fehler gemacht und keine Abkürzungen genommen wurden.

Denn ein nach therapeutischem Standard hergestelltes Öl erfordert von besten Samen gezogene Setzlinge. Diese müssen in einen Boden gepflanzt werden, der noch nie von Chemikalien verunreinigt wurde. Das Wasser zum Gießen muss frei von städtischen Aufbereitungsmitteln und Chemikalien sein. Natürlich darf kein herkömmliches Pflanzenschutzmittel verwendet werden.

Sie sehen, bei all diesen Aktivitäten können Firmen, um des Profits willen, schummeln, sich das Leben leichter machen – wer zupft schon gerne Unkraut bei Hand aus, auf einer unübersehbar weiten Ackerfläche.

Ätherische Öle Qualitätskriterien – Ätherische Öle höchster Qualität!

Ich vertraue der Firma Young Living seit über 20 Jahren! Ich habe diese Firma in dieser Zeit hundert Mal getestet und überprüft, ob sie ihrer Firmenphilosophie treu bleibt. Young Living™ geht KEINE Kompromisse ein! Firmengründer Gary Young sagt: „Ich mache kein Produkt, um davon zu profitieren, sondern ausschließlich für einen Zweck“, um damit Menschen zu helfen.

Sehen Sie für sich selbst!

Erleben Sie den Unterschied!

Ätherische Öle Qualitätskriterien

 

Ätherische Öle Qualitätskriterien auf einen Blick:

Öle, die nach therapeutischem Standard hergestellt sind, sind ätherische Öle, die direkt von der Destillerie ins Fläschchen gefüllt werden. Es ist von natürlicher Reinheit und stammt direkt von der Pflanze. Es wurde im Labor nichts hinzugefügt oder weggenommen.

Um zu gewährleisten, dass alle wirkungsvollen chemischen Bestandteile einer Pflanze im fertigen Öl enthalten sind, die ein therapeutisches Öl ausmachen, müssen umfassende Laboranalysen durchgeführt werden, denn nur weitreichende Laboranalysen können die Qualität eines ätherischen Öls ausweisen. 

Um das Qualitätssiegel „Ätherisches Öl therapeutischer Qualität“ tragen zu dürfen, muss das Öl die vorgeschriebenen chemischen Bestandteile aufweisen, ohne dass etwas von außen zugeführt oder weggenommen wurde.

Die Laboranalyse bringt jede Art von Verunreinigung zutage, wie etwaige Verunreinigungen durch Pestizide, Herbizide, Schwermetalle, Hormone aus Kuhställen oder Medikamentenrückstände wie Antibiotika und mehr.  Natürlich deckt die Laboranalyse pflanzenfremde Füllstoffe, synthetische Duftstoffe und jede Art von Verunreinigungen auf.

Die Voraussetzung, diese Ätherische Öle Qualitätskriterien zu erfüllen beginnt bereits beim reinen, starken Samen der Pflanze. Nicht jeder Same, oder Samen aus mit Kunstdünger behandelten Pflanzen werden jemals für ein therapeutisches Öl in Betracht gezogen. Die reinen Samen der stärksten Pflanzen werden bei Hand von den Biofeldern gesammelt und im Glashaus unter strikten Bio-Bedingungen gezogen, bevor sie auf das Feld gepflanzt werden.

Das Urland, auf dem die Sämlinge gepflanzt werden, hat noch nie zuvor chemische Verunreinigungen durch herkömmlichen Ackerbau gesehen! Das ist eine Voraussetzung für ein Öl therapeutischer Qualität. Chemische Düngemittel würden ja in der Ölanalyse sofort aufscheinen und die Öle für Ätherische Öle von therapeutischer Qualität disqualifizieren.

Wasser wird von den Bergen oder aus eigenen Brunnen auf die Felder geleitet. Jede chemische Verunreinigung im Gießwasser kommt in der Analyse zum Vorschein.

Geerntet wird unter den besten Pflanzenbedingungen, was für jede Pflanze unterschiedlich sein kann. Manche Pflanzen stehen in vollem Saft frühmorgens, in der brennenden Mittagshitze, am kühlen Abend oder in der Nacht!

Um das beste Öl zu erzeugen, muss man auch wissen, wie lange das Pflanzenmaterial nach der Ernte abliegen muss. Pfefferminze zum Beispiel muss sofort in die Destillieranlage, während der Palo Santo Baum, das Heilige Holz, wie es auch genannt wird, nach der Ernte jahrelang abliegen muss, bis es erst einmal ein ätherisches Öl erzeugt. Wissen macht den Unterschied!

Auch die Dauer der Destillierzeit kann bei den einzelnen Pflanzengattungen verschieden sein. Bei vorsichtiger Destillation bei niederem Druck und niederer Temperatur ergeben manche Pflanzen in wenigen Stunden die beste Ölqualität während zum Beispiel bei Weihrauch die Destillierzeit über viele, viele Stunden dauert und exakt beendet werden muss, um die gewonnenen Pflanzenkräfte im Öl nicht wieder zu verlieren.

Das heißt also, ein nach therapeutischem Standard hergestelltes ätherisches Öl ist naturrein. Das Öl wird weder mit Duftverstärkern geschönt, noch dürfen chemische Bestandteile aus dem Öl entfernt oder hinzugefügt werden, um den vorgeschriebenen Ölstandard zu erreichen. Noch darf das Öl mit allerlei Streckmitteln (Alkohol, Propylenglykol, etc.) aufgefüllt werden.

Es ist also ein Öl, das nach der Destillation ohne Zutun von Menschenhand rein und hochwirksam ist und die von der Natur bereitgestellten therapeutischen Bestandteile in einem ausgewogenen Ölprofil aufweist.

Meine Frage an dich …

Nach all dem, was du nun über die Herstellung ätherischer Öle von therapeutischer Qualität weißt, wer – meinst du – macht sich die Mühe durch einen solch rigorosen Herstellungsprozess zu gehen?

Die Antwort findest du auf der nächsten Seite! Klick hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.